Berufstänzer

"Alles macht Spaß, solange man es nicht beruflich macht!"

Stimmt das? Ja, sagen viele. Denn Ballett ist kein einfaches Rumgehüpfe, sondern Leistungssport. Es erfordert höchste Konzentration, Ausdauer und viel Training.

Berufstänzerinnen werden oft als Ballerina bezeichnet. Aber was macht eine Ballerina aus? Im Allgemeinen sind Ballerinas nicht sonderlich groß und recht schlank. Die Größe spielt allerdings keine so große Rolle im Ballett. Viel mehr die Figur. Damit ist nicht unbedingt das Gewicht gemeint. Denn viele Ballerinas magern bis auf die Knochen ab, aus Angst, zu dick zu sein. Mit Übergewicht kann man sicher keine Ballerina werden, aber Ballerina ist nicht gleich Topmodel. Es geht nicht um das Gewicht: Eine zierliche, schlanke junge Frau hat eben bessere Chancen, als eine von Natur aus breitere und statlich gebaute Person.